Berghain / panorama bar (Club)

header

Monday 17 November 2014 / KOMETENMELODIEN: OPEN MIKE EAGLE, HOMEBOY SANDMAN / Start 20:00

Running Order Kantine am Berghain

  • 20:00 h - 21:00 h DJ Pushansky
  • 21:00 h - 21:45 h Open Mike Eagle LIVE
  • 22:00 h - End Homeboy Sandman LIVE

Kantine am Berghain
DJ Pushansky hhv | Open Mike Eagle LIVE mello music group | Homeboy Sandman LIVE stones throw

Michael Eagle wuchs in Chicago über Alt-Rock-Radiosendungen von Q101 und Underground-Rap-Shows von WHPK auf. Später besuchte er die Southern Illinois University, in seiner Freizeit forderte er alles und jeden zu Freestyle-Battles heraus. Seinen Abschluss in Psychologie hatte er bald darauf in der Tasche, mit seinem Umzug nach Los Angeles, einer Tour mit Busdriver und seinen Rapgruppen Thirsty Fish (mit Dumbfoundead und Psychosiz) sowie Swim Team (mit Alpha MC, VerBS, Sahtyre und anderen) verlor er bald die Aufmerksamkeit für seine Stelle als Lehrer.

Auf sein Solo-Debüt bei Mush Records (2010) folgte ein Album mit Hellfyre Club/Alpha Pup und ein weiteres mit Fake Four Inc. Er tourte mit Blu, Aesop Rock, Dessa, Homeboy Sandman, Ceschi, arbeitete 2012 an einer Studie der National Institutes of Health mit – er freestylete in einem MRT, um die Gehirntätigkeit während Freestyle-Raps zu visualisieren – und … Du merkst: Man könnte noch hundert andere interessante Facetten an OPEN MIKE EAGLE entdecken, was wir uns mit dem Hinweis auf diesen Kometenmelodien-Abend und sein aktuelles Album Dark Comedy aber sparen möchten.



HOMEBOY SANDMAN wuchs im New Yorker Stadtteil Queens auf, machte später akademische Abstecher nach New Hampshire, Philadelphia, London und Long Island. Ein Semester fehlte ihm letztlich für zwei verschiedene Abschlüsse. Er arbeitete als Lehrer an öffentlichen New Yorker Schulen, jobbte an der Bar der Lennox Lounge in Harlem. Shaft trank dort. Im Dezember 2006 hing er all dies an den Nagel und folgte seiner Leidenschaft, dem HipHop. Sein Debütalbum erschien schon ein Jahr später.

Seit 2011 ist er bei Stones Throw unter Vertrag, schreibt auf Huffington Post und Gawker und veröffentlicht bald sein zweites Album Hallways – eine Ode an die Leerstelle zwischen Lebensanspruch und -wirklichkeit.




Einlass: 20 Uhr | Beginn: 21 Uhr | Abendkasse 12€
RSVP via Facebook
RSVP via Songkick
Präsentiert von NOISEY, ByteFM, Digital in Berlin und HHV
Mit freundlicher Unterstützung von Musicboard Berlin
Fotos: Promo

Kometenmelodien steht für die Euphorie, die im Hörer entsteht, wenn sie oder er Musik hört, die so noch nie da gewesen war – der eine heiße, neue Hihat-Sound, diese unfassbare Bassline, die unwirkliche, einmalige Stimme oder die Vereinigung vermeintlich disparater Stile.

Kraftwerk veröffentlichten ihre Kometenmelodien im Jahre 1973 als Single unter dem Namen „Kahoutek – Kometenmelodie“. Die Begeisterung, welche die Entdeckung des Kometen „C/1973 E1“ durch den tschechischen Astromen Kohoutek in der Fachwelt auslöste, die Erwartung, dass jener Komet tatsächlich der am Hellsten strahlende Komet des 20. Jahrhunderts sein würde (er wurde es nicht) … dieser Glaube trägt auch die Veranstaltungen, die im Rahmen von Kometenmelodien stattfinden. Hit! And miss.

loading