Berghain / panorama bar (Club)

header

Wednesday 03 June 2015 / KOMETENMELODIEN: PHARMAKON / Start 20:00

Preorder Tickets

  • ABENDKASSE
    Box office / pay (cash) on the door

Running Order Kantine am Berghain

  • 20:00 h - 21:00 h BlackBlackGold
  • 21:00 h - 21:30 h Gainstage LIVE
  • 21:45 h - 22:15 h Shaddah Tuum LIVE
  • 22:30 h - End Pharmakon LIVE

Kantine am Berghain
BlackBlackGold dj / unreaL | Gainstage LIVE portals editions | Shaddah Tuum LIVE portals editions | Pharmakon LIVE sacred bones

Nach drei Auftritten im Berghain im Rahmen von Not Equal und als Support der Swans müssen wir wohl keine langen Worte über weder den brachialen Klang noch die Bühnenpräsenz der New Yorkerin Margaret Chardiet verlieren. In der Kantine wird PHARMAKON im Rahmen der Veranstaltungsreihe Kometenmelodien ihren überbordenden Power Electronics-, Noise- und Industrial-Sound präsentieren. Wir empfehlen: guten Gehörschutz mitbringen!



Als Support für diesen Kometenmelodien-Abend treten zum einen Arik Hayut und Pierce Warnecke alias Gainstage auf (deren Debütalbum Ende Mai auf Portals Editions erscheint, dies somit als Album-Launch-Show durchgeht und von denen man kühle Maschinenmusikprogressionen erwarten dürften), zum anderen spielen Shaddah Tuum alias Nicolas Lefort und Brandon Rosenbluth, die im Laufe des Jahres ebenfalls auf Portals Editions ein Album veröffentlichen wollen und Techno bzw. Dubstep-Abstraktionen, Feedback-Loops, Field Recordings und allerlei andere Songs zu einem wohlig-düsteren Rausch(en) verbinden.






Einlass: 20 Uhr | Beginn: 21 Uhr | Resttickets an der Abendkasse 13€
RSVP via Facebook
RSVP via Songkick
Präsentiert von SPEX, Noisey und Digital in Berlin
In Kooperation mit UnReaL und Portals Editions
Mit freundlicher Unterstützung der Musicboard Berlin GmbH.
Foto: © Promo

Kometenmelodien steht für die Euphorie, die im Hörer entsteht, wenn sie oder er Musik hört, die so noch nie da gewesen war – der eine heiße, neue Hihat-Sound, diese unfassbare Bassline, die unwirkliche, einmalige Stimme oder die Vereinigung vermeintlich disparater Stile.

Kraftwerk veröffentlichten ihre Kometenmelodien im Jahre 1973 als Single unter dem Namen „Kahoutek – Kometenmelodie“. Die Begeisterung, welche die Entdeckung des Kometen „C/1973 E1“ durch den tschechischen Astromen Kohoutek in der Fachwelt auslöste, die Erwartung, dass jener Komet tatsächlich der am Hellsten strahlende Komet des 20. Jahrhunderts sein würde (er wurde es nicht) … dieser Glaube trägt auch die Veranstaltungen, die im Rahmen von Kometenmelodien stattfinden. Hit! And miss.

loading