Berghain / panorama bar (Club)

header

Thursday 02 July 2015 / KOMETENMELODIEN: LIGHTNING BOLT / Start 20:00

Preorder Tickets

  • AUSVERKAUFT!
    Sold out!

Running Order Berghain

  • 20:00 h - 21:00 h Balzer & Hossbach
  • 21:00 h - 21:45 h Gabriel Saloman LIVE
  • 22:00 h - End Lightning Bolt LIVE

Berghain
Balzer & Hossbach dj | Gabriel Saloman LIVE | Lightning Bolt LIVE thrill jockey

Im Laufe ihres mittlerweile zwei Dekaden zählenden Bestehens haben LIGHTNING BOLT den Rock-, Speed Metal- und Noise-Underground gehörig aufgewirbelt. Das Duo hat zunächst einmal die Grenze zwischen Bühne und Publikum dahingehend ausgehebelt, als dass es inmitten der Zuschauer spielt. Auf ebenjenem Boden also, auf dem die aus Providence, Rhode Island, USA stammende Band auch stets geblieben ist. Was allem Rockgestus zum Trotz auch an der Musik von Brian Chippendale und Brian Gibson liegt, die sich fern von Festivalbühnenmassenkompabilität bewegt: Elektrisch verzerrtes Bassgitarrespiel, effektbeladener, rauschender Gesang und lautes Schlagzeuggedresche, dazu chaotische Szenen – der Moshpit liegt nicht vor der Bühne, er umringt Lightning Bolt. Auf ihrem sechsten Album Fantasy Empire – mit dem sie nach langen Jahren auf Load Records bei Thrill Jockey debütieren – wirken Lightning Bolt so klar wie nie und dem Donner erschreckend nah. Für ihre Show im Berghain rücken wir die Funktion-One zurecht und bitten um Schutz (für die Ohren) – es besteht Noisegewitterwarnung!



Eingeläutet wird der Abend einerseits durch das bewährte Konzert-DJ-Team Balzer & Hossbach, andererseits durch den aus Vancouver stammenden Musiker und Künstler GABRIEL SALOMAN. Seit gut 15 Jahren arbeitet Saloman an den verschwimmenden Grenzen von experimenteller, konzeptueller und freier, improvisierter Musik – bekannt als Hälfte des Portland'schen Noiseprojekts Yellow Swans. Unter seinem eigenen Namen hat er auf Labels wie Miasmah, Shelter Press, Infinite Greyscale und Beacon Sound veröffentlicht und komponierte kürzlich Musik für zeitgenössischen Tanz inklusive Kollaborationen mit Choreografen wie The Contingency Plan, Daisy Karen Thompson, Lisa Gelly Martin, Rob Kitsos, 605 Collective und Vanessa Goodman.




Einlass: 20 Uhr | Beginn: 21 Uhr | Eintritt ab 18 Jahren! | AUSVERKAUFT
RSVP via Facebook
RSVP via Songkick
Präsentiert von Digital in Berlin, ASK HELMUT und Noisey
Foto LB: © Natalja Kent | Foto GS: Promo

Kometenmelodien steht für die Euphorie, die im Hörer entsteht, wenn sie oder er Musik hört, die so noch nie da gewesen war – der eine heiße, neue Hihat-Sound, diese unfassbare Bassline, die unwirkliche, einmalige Stimme oder die Vereinigung vermeintlich disparater Stile.

Kraftwerk veröffentlichten ihre Kometenmelodien im Jahre 1973 als Single unter dem Namen „Kahoutek – Kometenmelodie“. Die Begeisterung, welche die Entdeckung des Kometen „C/1973 E1“ durch den tschechischen Astromen Kohoutek in der Fachwelt auslöste, die Erwartung, dass jener Komet tatsächlich der am Hellsten strahlende Komet des 20. Jahrhunderts sein würde (er wurde es nicht) … dieser Glaube trägt auch die Veranstaltungen, die im Rahmen von Kometenmelodien stattfinden. Hit! And miss.

loading