Berghain / panorama bar (Club)

header

Sunday 26 February 2017 / ODDARRANG | MANTOCLIFF / Start 19:00

Preorder Tickets

  • ABENDKASSE
    Box office

Running Order Kantine am Berghain

  • 20:00 h - 21:15 h mantocliff LIVE
  • 21:40 h - End ODDARRANG LIVE

Kantine am Berghain
mantocliff LIVE | ODDARRANG LIVE edition

ODDARRANG ist ein Quintett um Ausnahmedrummer Olavi Louhivuori. Seit zehn Jahren tourt die aus Helsinki stammende Gruppe mit einem eigensinnigen Mix aus Jazz, Global Pop, Filmmusikelementen und Einflüssen aus Progressive Rock. Das vergangene Jahr bedeutete für ODDARRANG einen erneuten Schritt nach vorne: erst debütierte die Band das Material des neuen Studioalbums Agartha im Rahmen der European Jazz Night auf der jazzahead! 2016. Dem Showcase in Bremen folgten im September die Veröffentlichung des Albums über Edition Records samt Tour, wobei sich ODDARRANG vielfältiger als je zuvor zeigten: Gekonnt mischen sich perfekt abgestimmte Lead Synths mit klassischen Elementen, einer unverkennbar wilden nordischen Attitüde und einer tragenden Rolle der Posaune. All dies zusammengehalten und vorangetrieben von Olavi Louhivuoris selbstbewusstem Spiel, ein beeindruckendes, dynamisches Werk. Klimax ist hier das Stichwort – die Songs von ODDARRANG brodeln, winden sich, bäumen sich auf und entladen sich schließlich in einem kraftvollen Finale.



Vielschichtigkeit und Feingefühl sind zwei Schlagwörter, die einem beim Hören der Songs auf mantocliffs Album umbilical in den Sinn kommen. Versucht man in der Eile eine detailliertere Beschreibung, wird man scheitern – so auch hier. Denn wie so oft bei experimentellen Popalben, muss man sich auch beim Debüt der sechsköpfigen Gruppe aus Basel voll und ganz der Musik hingeben. umbilical besticht mit düsteren Zwischentönen und feingliedrigen, fachmännisch arrangierten Songs.




Einlass: 19 Uhr | Beginn: 20 Uhr | Resttickets an der Abendkasse 20 Euro
RSVP via Facebook
RSVP via Songkick
Eine Veranstaltung von Greyzone Concerts
Foto ODDARANG: © Tero Ahonen | Foto mantocliff: © Brigitte Fässler

loading