Berghain / panorama bar (Club)

header

Saturday 05 August 2017 / KLUBNACHT / Start 23:59

Running Order Berghain

  • 23:59 h - 04:00 h Diwa
  • 04:00 h - 05:00 h Lory D LIVE
  • 05:00 h - 09:00 h Caleb ESC
  • 09:00 h - 13:00 h Giorgio Gigli
  • 13:00 h - 17:00 h Subjected
  • 17:00 h - 21:00 h Taku Hirayama
  • 21:00 h - 01:00 h Rødhåd
  • 01:00 h - End Kyle Geiger

Running Order Panorama Bar

  • 23:59 h - 04:00 h Florian Kupfer
  • 04:00 h - 05:00 h Hieroglyphic Being LIVE
  • 05:00 h - 09:00 h Jay Daniel
  • 09:00 h - 13:00 h Peggy Gou
  •  
  • 20:00 h - 23:59 h Josh Cheon
  • 23:59 h - End Borrowed Identity

Running Order Garten

  • 12:00 h - 16:00 h Smallpeople
  • 16:00 h - End Nadia Ksaiba

Berghain
Diwa | Lory D LIVE numbers | Caleb ESC staub | Giorgio Gigli electric deluxe | Subjected vault series | Taku Hirayama | Rødhåd dystopian | Kyle Geiger blank code

Panorama Bar
Florian Kupfer L.I.E.S. | Hieroglyphic Being LIVE mathematics | Jay Daniel watusi high | Peggy Gou technicolour |   | Josh Cheon dark entries | Borrowed Identity quintessentials

Garten
Smallpeople smallville | Nadia Ksaiba phantasy sound

Einen Tag nach der Numbers-Nacht in der Panorama Bar spielt das britische Label eine Rolle, wenn auch ein Stockwerk tiefer und mit deutlicher Acid-Breitseite. Der Italiener Lorenzo D'Angelo alias Lory D quetscht seit 1991 halluzinogene Sounds aus seinem Gerä-tepark, anfangs hauptsächlich auf seinem eigenen Label Sounds Never Seen (von jenen Releases später Rephlex eine Compilation zusammenstellte und ihm damit die verdiente Aufmerksamkeit zuteil wurde), seit 2011 erschien auf Numbers nach und nach die fünfteilige EP-Serie Strange Days, die kürzlich als gebündeltes Digital-Album ihren Abschluss fand. Wir empfehlen zum Aufwärmen „Bass Bam“. Fast 40 Alben hat Jamal Moss alias Hieroglyphic Beings in den vergangenen zehn Jahren veröffentlicht, zum Zählen seiner Singles und Remixes fehlt uns gerade die Geduld. Und da ist alles bei: von LoFi-Techno-Jazz-Experimenten über kruden Analog Techno oder augenzwinkernde Hommagen an Früh-90er-Rave-Banger. Moss hat übrigens auch auf der allerersten Party in der jetzigen Panorama Bar gespielt – es wird auch heute nicht das letzte Mal gewesen sein.

loading