Berghain / panorama bar (Club)

header

Thursday 22 May 2014 / BEN FROST / Start 20:00

Preorder Tickets

  • ABENDKASSE
    Box office

Running Order Berghain

  • 20:00 h - 21:00 h Opium Hum
  • 21:00 h - 21:45 h Circuit des Yeux LIVE
  • 22:00 h - End Ben Frost LIVE

Berghain
Opium Hum not equal | Circuit des Yeux LIVE | Ben Frost LIVE aurora

CTM Festival und Berghain freuen sich, das Release-Konzert des neuen Albums von BEN FROST zu präsentieren. Das mit Spannung erwartete, nach »By the Throat« (2009) fünfte Album des in Island lebenden australischen Künstlers trägt den Titel »A U R O R A« und erscheint am 26. Mai 2014 auf Mute in einer Zusammenarbeit mit Ben Frosts bisherigem Label Bedroom Community.

Mit »A U R O R A« befreit sich Ben Frost von den charakteristischen Klangelementen der vorausgehenden Alben: verschwunden sind die Gitarren, die langsamen Spannungsbögen, die anhaltenden Klavieranschläge und Streicher-Arrangements. Vergangenheit sind auch die dunkel dräuende Naturromantik und die zuweilen schmerzhafte intime Naturalistik von Field-Recordings. Stattdessen gibt »A U R O R A« den Blick frei auf neue Horizonte einer aufgewühlten Landschaft voll kraftstrotzender Bewegung. Geradezu physisch spürt der Hörer die pulsenden Kontraktionen und massigen Kollisionen muskulöser synthetischer Formen, die knirschende Reibung metallischer Scharniere, die sich in einer Art athletisch-kinetischem Tanz ums Dasein befinden. »A U R O R A« klingt wie ein dreckiges, unzivilisiertes, schweißtriefendes und in ätzende Batteriesäure getauchtes Ringen um körperliches Überdauern, angetreiben vom Primitivismus purer Notwendigkeit.

»A U R O R A«, eingespielt mit Greg Fox (Ex-Liturgy), Shazad Ismaily und Thor Harris (Swans), abgemischt in Reykjavík durch Bedroom-Community-Kopf Valgeir Sigurðsson und zum Großteil während eines Aufenthalts in der Demokratischen Republik Kongo geschrieben, ist alles andere als die Vision einer bereinigten und aufgeklärten digitalen Musik. Vielmehr zeichnet das Album eine zerrüttete Zukunft, in der Signalfeuersterne ruinenhafte Nachtclubs ausleuchten und der Glaube an die befreiende Kraft des Dancefloors lediglich noch von einem einzigen Dieselgenerator getragen wird, dessen ölhungriges Dröhnen jene Musik zu übertönen droht, die er mit seiner Elektrizität antreibt.

Ben Frost (Elektronik)
Greg Fox (Drums)
Shazad Ismaily (Drums)



Im Vorprogramm präsentiert CIRCUIT DES YEUX ihr neues Album »Overdue«. Das mittlerweile fünfte Album der 23-jährigen Musikerin Haley Fohr aus Chicago ist eine Art klanglicher Bildungsroman und zeichnet den Übergang aus dem universitären Kloster des ländlichen Bloomington, Indiana, in die verhärmte, lärmende und gewalttätige Chicago South Side. Mit ihrem eigenwilligen Popentwurf vereint Circuit des Yeux hypnotische Gitarrenexperimente, Fohrs charakteristisch tiefe Stimme, komplexe Orchestrierungen und verzerrte Klanghalluzinationen zu kraftvollen minimalistischen Arrangements, deren emotionale Dunkelheit Erinnerungen an die kühle Melancholie Nicos wachwerden lassen.




Einlass: 20 Uhr | Beginn: 21 Uhr | Eintritt ab 18 Jahren! | Resttickets an der Abendkasse 22€
RSVP auf Facebook
RSVP auf Resident Advisor

loading