Ostgut Ton (Label)

header

DIN o-ton 77

Links

Masse Remixes I english version

Im Mai 2013 feierte die Choreografie „Masse“ Premiere: Eine Koproduktion von Berghain und Staatsballett Berlin. In der Halle am Berghain erkundeten verschiedene Produzenten in Zusammenarbeit mit mehreren Choreografinnen und Choreografen eines der bestbesetzten Ensembles Mitteleuropas verschiedenartige Facetten des Themas „Masse”: Henrik Schwarz, Dettmann | Wiedemann sowie DIN. Unter diesem Namen hatten sich Efdemin (Phillip Sollmann) und Marcel Fengler zusammengetan. Mit Efdemin und Marcel Fengler kooperierten 2013 zwei bekannte Gesichter des Berghain (sowie überhaupt der Welt der elektronischen Musik) erstmals miteinander. Während Efdemin als DJ des Labels DIAL regelmäßig in der Panoramabar auflegt, gehört Fengler zu den Residents der ersten Berghain-Stunde.

Wie ihre musikalischen „Masse“-Mitstreiter veröffentlichen DIN ein Jahr nach dem Tanz auf der Bühne nun zwei Stücke des Abends im Remix für die Clubs und verleihen den Stücken aus dem Soundtrack völlig neuartige Arrangements, wie gemalt für die Floor-Erfahrung.

Auf der A-Seite „Euphorium“ verwandeln DIN das elegant-dahinfließende Stück aus der Choreografie, das dort noch „Oscillation“ heißt, zu einem Viervierteltakt-Track. Auf das Intro-Signal aus melancholischen Streichern folgt eine weiche Beatstruktur. Sie erstrahlt in Sanftheit, Farben in langen Wellen aussendend. Formt aus mehreren Melodie-Klecksen eine Möbius- Schleife, die sich über dem Durchpulsieren der Bassdrum zu einer pastellenen Unendlichkeit formen.

„Aetas“ auf der Rückseite hingegen bleibt nackt, ohne auf Abstraktion zu setzen. Synths kurz vor dem Erfrieren, in einen breiten Hallraum platzierte Handclaps: Efdemin und Marcel Fengler kreieren etwas Ruhendes aus dem Material, das für die Bühnenproduktion noch „Conclusion“ lautete. Seine Spannung erzeugt „Aetas“ aus den Wegen der .berbrückung zwischen den Frequenzen: tiefe Bässe yes, Spitzen ganz oben yes. Was jedoch dazwischen passiert, mäandert völlig unvorhersehbar. Diese Adaption für die Clubs ist gelungen.

Tracks VINYL

A. Euphorium

B. Aetas

release date: 23 Jun 2014