Berghain / panorama bar (Club)

header

Thursday 28 November 2019 / SALOMEA | MADSIUS OVANDA / Start 20:00

Preorder Tickets

Running Order Kantine am Berghain

  • Madsius Ovanda LIVE
  • SALOMEA LIVE

Kantine am Berghain
Madsius Ovanda LIVE | SALOMEA LIVE

Madsius Ovanda und SALOMEA sind langjährige Freunde und Wegbegleiter, die sich stetig gegenseitig motivieren und inspirieren und laden jetzt zum Doppelshow-Traum N°2 in die Kantine ein.

Madsius Ovanda

Gemeinsame Erlebnisse, geteilte Erfahrungen, ein ähnlicher Blick auf die Welt – das braucht es, um sich mit einem anderen Menschen tief verbunden zu fühlen. Was können wir füreinander sein? Warum sind wir eigentlich da und was machen wir hier überhaupt? Madsius Ovanda begegnen fundamentalen Fragen mit ausdrucksstarker Stimme. Madsius Ovanda ist die Indie-RnB / Dream-Pop–Band um Pia Ovanda und Carina Madsius. Ihre Musik speist sich aus der Verbundenheit der beiden Künstlerinnen miteinander, sie ist in Intimität und Nähe entstanden und in der Weite der Aufmerksamkeit gewachsen, mit der die jungen Frauen dem Leben begegnen. Und sie folgt einer klaren gemeinsamen Vision: das Unerklärliche einzufangen und der zarten Schönheit Raum zu geben, die entsteht, wenn Menschen sich vertrauen. Melancholie und Süße, Komplexität und Einfachheit verarbeiten Madsius Ovanda zu einem künstlerischen Statement: „Wir glauben an die Kraft der Liebe und an die Stärke von Gemeinschaft", so Madsius Ovanda selbst.
Madsius Ovanda schreiben und produzieren alle Songs selbst – und sie ergänzen einander perfekt. Mit ihrer Musik haben sie sich eine gemeinsame musikalische Heimat geschaffen, die ähnliche Vorlieben und Prägungen zusammenführt: Sie ist inspiriert von der Vielschichtigkeit von Little Dragon, James Blake oder Tame Impala, bleibt aber stets einer Pop Attitüde verhaftet, die an Jorja Smith oder Maggie Rogers erinnert: Verspielte Chöre verweben sich mit ekstatischen Beats und vibey Hooks, analoge Synthesizer-Flächen und pulsierende Basslinien geben den Songs leuchtende Farben. So sind sie eigen und intensiv – mit einer bewusstseinserweiternden Grundierung.
In der Szene sind die beiden Multiinstrumentalistinnen längst keine Unbekannten mehr. Sie kollaborierten als Songwriterinnen und Musikerinnen bereits mit Künstlern wie Noah Slee, Akua Naru, Lxandra, Tom Gregory, WILDES, Lea, Jazzrausch Bigband, VKKO und mehr.
Ihr Debütalbum Talking Underwater (VÖ Februar 2020) strebt nach großen Bögen und Harmonie und ist getragen von Hingabe – an die Kunst, an eine Mission, an einen anderen Menschen: „Wir tauschen uns aus und wir spiegeln uns gegenseitig“. Madsius Ovanda senden tröstliche, klare musikalische Botschaften in eine komplizierte und fordernde Welt. Das ist berührend und bewegend. Freundinnen müsste man sein.

SALOMEA

Energie, Enthusiasmus, Expertise. SALOMEA bezieht Einflüsse aus dem Mainstream, kombiniert sie mit der Freiheit von Improvisation und rahmt diese schließlich in unkonventionelle kompositorische Strukturen ein. In konstanter Entwicklung mit ihren langjährigen Bandkollegen Yannis Anft (Keys), Oliver Lutz (Bass) und Leif Berger (Drums) kreiert die Deutsch-Amerikanerin Rebekka Salomea Songs am Zahn der Zeit, geformt aus exzentrischen Beats, modernem Sounddesign und facettenreichen Vocals. So haben sich SALOMEA eine eigensinnige Klangsprache erarbeitet, die sie, über die fünf Jahre ihres bisherigen Bestehens, katapultiert hat, an die vorderste Front der popularmusikalischen Avantgarde. Die Band teilte sich bisher Bühnen mit Künstlern wie Jamie Cullum und KNOWER, spielte europaweit und über die Grenzen hinaus auf Festivals wie Jazzablanca Marokko, Moers Festival, c/o Pop, Acht Brücken, Zugvögel, Avignon Jazzfestival, etc. 2018 stand SALOMEA im Finale des Neuen Deutschen Jazzpreis und veröffentlichte ihr Debüt Album bei KLAENG records. Momentan arbeiten sie zusammen mit Alban Winter Triggerboy am nächsten Album, welches im Frühjahr 2020 erscheinen soll.


Einlass: 20 Uhr | Beginn: 21 Uhr | VVK via Love Your Artist
RSVP via Facebook
Eine Veranstaltung von Handshake-Booking
Artwork: Kirschbluetenimwind (Ludwig Wandinger)

loading